RVaktuell - Fachzeitschrift und amtliche Mitteilungen
RVaktuell - Fachzeitschrift und amtliche Mitteilungen der Deutschen Rentenversicherung

Aus Politik und Gesellschaft

Zitat aktuell
„Wir dürfen nicht Rente gegen Rüstung ausspielen in dieser Gesellschaft und übrigens auch nicht Geflüchtete gegen Einheimische.“

Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales

Grafik aktuell
Abbildung:
Im Jahr 2020 wurden in Deutschland 111 055 Fälle mit Verdacht auf eine Berufskrankheit gemeldet. 39 551 dieser Fälle wurden von den Unfallversicherungsträgern anerkannt.
Statistik Grafik aktuell
Abbildung:
Wer sozialversicherungspflichtig ist, Vollzeit arbeitet und weniger als 2 284 Euro brutto verdient, gilt in Deutschland als geringverdienend (Ausnahmen u.a. Auszubildende, Praktikanten, Werkstudierende, Personen in freiwilligen Diensten)
Zitat aktuell
„Wir werden die Weichen stellen, dass die Rente in den kommenden 20, 30 Jahren verlässlich bleibt.“

Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales

Zitat aktuell
„Das Umlageverfahren hat sich in den vielen Krisen in der Vergangenheit als sehr anpassungsfähig erwiesen, und in der Tat müssen künftige gesellschaftliche Entwicklungen zu Anpassungen führen.“

Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund

Statistik Grafik aktuell
Abbildung:
Durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland bei der Geburt in Jahren
Zitat aktuell
„Wir halten es für vordringlich, dass jetzt das in mehreren Legislaturperioden vertagte Thema der Altersvorsorgepflicht für Selbständige angegangen wird.“

Alexander Gunkel, Vorsitzender des Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund

Statistik Grafik aktuell
Abbildung:
Prognostizierte Veränderung der Bevölkerung von 2020 zu 2035 (anhand von Geburtenrate, Lebenserwartung und Wanderung). Die Prognose unterscheidet zwischen zwei Annahmen zur Außenwanderung.
Zitat aktuell
„Wir sind weit entfernt von irgendwelchen Schreckensszenarien. Uns ist es in den letzten zwanzig Jahren gelungen, die Rentenversicherung sehr gut auszutarieren. Natürlich müssen wir uns gesamtgesellschaftlich überlegen, wie wir mit einem höheren Anteil Älterer umgehen wollen. Und was wir bereit sind, dafür auch zu investieren. Von Panikmache halte ich aber gar nichts.“

Gundula Roßbach, Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich anzubieten. Darüber hinaus verwenden wir Cookies zur Analyse. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.